Schutzmaßnahmen bei Gottesdiensten in den Kirchen

Seit der Locke­rung der Corona-­Maß­nahmen können bei uns wieder Gottes­dienste statt­finden. Folgendes ist für alle Besucher allerdings ver­pflich­tend, um Anste­ckung zu ver­meiden:

Die Besucher müssen während des Gottesdiensts – auch beim Singen ...

  • eine Nasen- und Mundbedeckung tragen,
  • im Abstand von 2 Metern zuei­nander sitzen, außer sie gehören Haus­gemein­schaften an
  • aus hygie­nischen Gründen keine Gesang­bücher, sondern nur Lied­blätter ver­wenden.

Alle Besucher werden von einem Team am Kircheneingang begrüßt, an ihre Maskenpflicht erinnert und dann zu den markierten Plätzen begleitet.

Damit der Abstand von 2 Metern gewährleistet ist, werden alle Besucher auch am Ende des Gottesdienstes der Reihe nach wieder nach draußen gebeten.

Es gibt keinen Klingel­beutel. Die Spenden am Ausgang werden je zur Hälfte dem Ver­wendungs­zweck, der im Gottes­dienst ange­kündigt wird, und der Gemeinde zuge­führt.