Schutzmaßnahmen bei Gottesdiensten in den Kirchen

Wegen der drastische Zunahme der Corona-Infektionszahlen wurden die Hygiene- und Abstandsauflagen wieder verschärft (Änderung der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung).
Um eine Anste­ckung zu ver­meiden, sind folgende Auflagen ver­pflich­tend:

Die Gottesdienst-Besucher müssen ...

  • vom Betreten bis zum Verlassen der Kirche eine Nasen- und Mund-Bedeckung tragen,
  • im Abstand von 1,5 Metern zuei­nander sitzen, außer sie gehören Haus­gemein­schaften an.

Alle Besucher werden von einem Team am Kircheneingang begrüßt, an ihre Maskenpflicht erinnert und dann zu den markierten Plätzen begleitet.

Damit der Abstand von 1,5 Metern gewährleistet ist, werden alle Besucher auch am Ende des Gottesdienstes der Reihe nach wieder nach draußen gebeten.