Für einen friedlichen Weg – gegen Hass und Gewalt

Ökumenisches Friedensgebet in der Martinskapelle
am 19. Oktober 2018

Friedensgebet DSC07872 1200px

Auch in diesem Jahr hatten Frauen aus den Frauenbünden Berchtesgaden, Unterstein und Marktschellenberg, aus dem Familienkreis Ramsau und der Gruppe „Tee-nach-Sieben“ gemeinsam ein ökumenisches Friedensgebet erarbeitet, das wieder in der wohltuenden Stille und Geborgenheit der Martinskapelle stattfinden konnte. Viele hatten das Angebot angenommen, sich Kraft für einen friedlichen Weg holen und diese Kraft auch weitergeben zu können. Nach Begrüßung und Einstimmung wurden zuerst die ganz persönlichen Ängste und Sorgen vor Gott gebracht, um in sich selber Raum und Zeit für Frieden finden zu können. Ein moderner Psalm verband danach Klagen und Hoffnungen, die zu konkreten Fürbitten führten, auf die in der Gemeinschaft jeweils mit einer kurzen Liedstrophe, dem roten Faden der Andacht, geantwortet wurde. Eine Meditation über das Vaterunser, diesem verbindenden und heilenden Gebet, und ein Segen, den Hildegard von Bingen in bildhafter Sprache für die Seele der Menschen formuliert hatte, rundeten die Andacht ab, die getragen war von der Sehnsucht aller nach Menschlichkeit und Frieden, gegen Hass und Gewalt.

Ursula Kühlewind