Wald­weihnacht in Bischofs­wiesen

Zahl­reiche katho­lische und evange­lische Christen feier­ten am Samstag vor Weih­nachten die ökume­nische Wald­weihnacht. Es war anders als in den Jahren zuvor. Die Teil­nehmen­den trugen Masken und haben Abstand zu­einan­der gehal­ten, auch das gemein­same Singen war nicht erlaubt. Trotz­dem wurde es eine sehr schöne, besinn­liche und stim­mungs­volle Stunde. Die Melo­dien der bekann­ten Advents­lieder wurden mit der Trom­pete gespielt. Der Weg war wunder­schön mit Fackeln ausge­leuchet, jede und jeder hatte eine Kerze. So machten sich die Teil­nehmen­den auf den Weg am Dari­graben entlang. An mehreren Stati­onen gaben Gemeinde­referen­tin Birgit Hauber und Pfarrer Josef Hög­lauer Impulse zum Nach­denken und Inne­halten. Die Gedanken führten über die Stern­stunden von Abraham und Zacharias zu den eigenen. Wo habe ich in der letzten Zeit Momente erlebt, die mir wichtig waren? Wofür bin ich dankbar? Die Nacht war schließ­lich so klar, dass alle einen wunder­baren Blick auf die Sterne hatten.

Text: Pfr. Josef Höglauer, Fotos: Wolfgang Sauer

Waldweihnacht 2

Waldweihnacht 3

Waldweihnacht 4

Waldweihnacht 5

Waldweihnacht 6