Wenn eine Turnhalle zur Kirche wird

Am 06.Mai 1951 wurde das damals so genannte „Evangelisch-Lutherische Altenheim” in der Strub feierlich eingeweiht. Bei diesem Festakt in Anwesenheit zahlreicher hochrangiger Ehrengäste wurde auch die Insula-Kirche ihrer Bestimmung übergeben. Diese war zuvor in einem großen Gebäude, dem für den Bund Deutscher Mädchen geplanten Turnsaal, eingerichtet worden. Die Insula war im sog. III. Reich als eine BDM-Schule geplant und diente nach 1945 überwiegend baltischen Flüchtlingen als Herberge, geführt von der Ottobrunner Schwesternschaft.

Die beherrschenden Wandmalereien im Kirchenraum wurden bis Ende 1950 von Erich Gindler als Auftragswerk für die IRO (International Refugee Organization) geschaffen. Sie sind etwas gewöhnungsbedürftig – v. a. durch die riesigen Gestalten, die Farbgebung und die teilweise strengen, fast harten Gesichter.  Erich Gindler nahm lettische Flüchtlinge, die in der Insula eine Bleibe gefunden hatten, als „Modelle” für seine Malereien. Diese Flüchtlinge waren geprägt von schweren Schicksalen, was sich in ihren Gesichtszügen widerspiegelte – sicher mit ein Grund dafür, dass die Bilder so herb wirken. Dadurch stellte er gleichzeitig eindrucksvoll den Leidensweg Jesu dar.

IMG 4328aAm 5. Mai 2021 feierten Bewohner und Mitarbeiter der Lebenswelt Insula in einem ökumenischen Gottesdienst „70 Jahre Insula-Kirche“, Corona bedingt im kleinen internen Kreis.

Den Festgottesdienst zelebrierten Herr Pfarrer Höglauer, Herr Pfarrer Gerstner und Herr Diakon Sellner gemeinsam mit Herrn Monsignore Frauenlob von der kath. Kirche.

Dankbar wurde auf die letzten Jahrzehnte zurückgeblickt aber auch auf die Herausforderungen und Schwierigkeiten der vergangenen 70 Jahre hingewiesen. Alle Menschen auf dem Campus der „Lebenswelt Insula“ wurden in die Gebete eingeschlossen, von den Senioren, den Kindern und Jugendlichen in den Kindertagesstätten, den Wohngruppen und der Schule bis hin zu den Müttern und Vätern unserer Klinik und natürlich allen Mitarbeitern, die in dieser momentanen schwierigen Zeit Herausragendes leisten.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde mit einer erfrischenden Frühlingsbowle auf den Festtag angestoßen.

Insula im Mai 2021

Heike Winkler