Auf festem Grund gebaut

Konfirmation der Gruppe von Pfarrer Josef Höglauer in der Christuskirche
am 17. und 18. Juli 2021

210718 05114 Jugendliche haben an diesem Wochenende ihren Kon­firma­tions­segen empfangen. Als sie im Sep­tember ihren Konfikurs starteten, ahnte nie­mand, dass ein Lockdown die Treffen für fast ein halbes Jahr unter­brechen würde. Aufgeteilt auf drei Gottes­dienste wurde unter den Hygiene­regeln (die Masken wurden nur für die Bilder abgenommen) die Konfirmation gefeiert.

In seiner Predigt verglich Pfarrer Höglauer anhand einer Stelle aus der Berg­predigt das Leben mit einem Haus­bau. Baut man es auf sandigem Grund, kommt es bei einem Sturm leicht ins Wanken. Auf Fels gebaut hingegen, steht es fest. Gott ist wie dieser Fels, auf dem sicher das Leben gebaut werden kann. Stürme kommen zwar auch dann, aber sie bringen nicht zu Fall.

Nach dem Segen erhielten die Jugendlichen ein Kreuz sowie eine Rose. In ihren Grußworten riefen die Vertrauens­leute des Kirchen­vorstands Roland Beier und Irmela Leubner die Jugend­lichen auf, sich aktiv in ihre Kirche einzubringen, denn sie werden gebraucht.

Musikalisch gestaltet wurden die Gottesdienste von Monika Nestle (Orgel) und Barbara Ma (Sopran) sowie am Sonntag von Per Oftedal (Trompete).

Wegen des Hochwassers konnten am Sonntag von den sechs Konfirmanden nur drei am Gottesdienst teilnehmen. Die weiteren drei Jugendlichen werden zeitnah in einem eigenen Gottesdienst konfirmiert..

Konfis Gruppe 1 Konfis Gruppe 2 Konfis Gruppe 3a

Text: Pfarrer Josef Höglauer, Fotos: W. Sauer, G. Kühlewind