Besonderes Orgelkonzert in der Christuskirche

2021 10 10 Florian Stocker 3Am 10. Oktober 2021 beschenkte uns der gebürtige Berch­tes­ga­dener Dr. Florian Stocker in der Chri­stus­kirche mit einem wahren Ohren­schmaus – 45 Minuten bestens dar­ge­botene Orgelmusik:

Zunächst die Toccata in C (C2) von Jan Pieterszoon Sweelinck (1562–1621), Vater der norddeutschen Schule, gespielt in viel­fäl­tiger Phra­sierung und Arti­kula­tion. Ein Chorale Prelude zu „Werde Munter“ vom englischen Kompo­nisten und Organisten Percy Whit­lock (1903–1946) schloss sich an. Die Melodie, die viele als „Jesu, Joy of Man´s Desiring“ kennen, wird durch ein ruhiges Streicherstimmenvorspiel ein­ge­leitet. Der Choral erscheint leicht aus­ge­schmückt und abwechs­lungs­reich von Flöten- und Streicher­stimmen be­gleitet. Beim folgenden Stück „Nun ruhen alle Wälder" in der Ver­tonung von Jacques van Oort­merssen (1950–2015) spielen die Hände eine gegen­läufige sech­zehntel Bewe­gung (wobei der Ein­druck zwei gegen drei rhyth­misch erscheint) über dem ruhigen Choral im Pedal. Der Liechten­steiner und in München tätige Josef Gabriel Rhein­berger (1839–1901) wurde mit „Abend­friede“ (op. 156.10) gewürdigt. Zum Abschluss gab es drei Stücke von J. S. Bach, souverän dar­ge­boten: Trio super „Allein Gott in der Höh´ sei Ehr´“ (BWV 664), „Allein Gott in der Höh´ sei Ehr´“ á 2 claviers et pédale (BWV 662) und Prae­ludium et Fuga in Es (BWV 552), ful­minant und sou­verän gespielt.

Mit dreizehn Jahren bekam Florian Stocker seinen ersten Orgelunterricht in Berchtesgaden. Nach einigen Jahren bei Matthias Roth in Bad Reichenhall, suchte er sich immer wieder ausgezeichnete Lehrer, je nach­dem, wo ihn sein Studium der Germanistik und Politik­wissen­schaften hinführte. So kann er Ingo Breden­bach, Andreas Sieling, Angela Metzger, Robert Quinney und William White­head zu seinen Aus­bildern zählen. Derzeit macht er ein Kirchen­musik-Stu­dium in Berlin und ist Assistent der Dom­musik am Ber­liner Dom.

Ein Zuhörer des Konzerts beschreibt seinen Eindruck wie folgt: „Ich war für eine Zeit in einer anderen Welt und am Ende bin ich wieder erwacht und dachte, schade, es ist schon vorbei.“ Sofern es seine Zeit erlaubt, kommt Florian Stocker um die Wei­hnachts­zeit wieder nach Berch­tesgaden und spielt für uns ein weiteres Orgel­konzert. Wir freuen uns darauf.

Monika Nestle